Die Gründung im Jahre 1890

Aufbruchstimmung zur Jahrhundertwende


Wir müssen in eine Zeit zurückgehen, in der es in Kirchberg noch keinen Wasserturm, keinen Eisenbahnaschluss und auch kein elektrisches Licht gab. Um 1890 waren jedoch solche Einrichtungen bereits im Gespräch. Die Gründung des Musikvereins stand am Anfang eines etwa zwei Jahrzehnte umfassenden Zeitraums, der für die Bürger Kirchbergs große Fortschritte brachte: Zentrale Wasserversorgung (1900), Bahnanschluss (1901) und Elektrizitätswerk (1907).

Beispielhaft für die freudige Aufbruchstimmung in diesen zwei Jahrzehnten sind einige Zeilen aus dem Kirchberger Anzeiger vom 4. April 1900 anlässlich des ersten Spatenstichs für den Weiterbau der Eisenbahn von Kirchberg über Morbach nach Hermeskeil: "Und in 3 1/2 Jahren wollen wir uns dann zusammenfinden, und bei schäumendem Becher und brausendem Hurrah das letzte der beiden Ereignisse zu feiern, nach dem unsere Vorfahren bereits gestrebt"; hinzu kamen die Verse:

"Herr Langenbach ist fertig mit der Wasserleitung
und froh berichtet unsere Tageszeitung
Wir fahren mit der Bahn nach Hochwald, Mosel, Rhein!
Wer möchte nicht auf des Hunsrücks Höhen Bürger sein?"
 (Langenbach war der Erbauer des Kirchberger Wasserwerks und damit auch des Wasserturms)

 

Die Gründung am 8. November 1890


Die Vereinsgründung sollte zunächst eine größere Zahl von Musikern zusammenführen. Durch die größere Besetzung der Kapelle konnten bald auch Konzerte gegeben werden. Besonders durch die Aufnahme inaktiver Mitglieder (wir werden im folgenden zumeist die Bezeichnung fördernde Mitglieder verwenden) erhielt der Verein finanzielle Mittel zur Anschaffung von Noten und Instrumenten.

Das Protokollbuch enthält kein genaues Gründungsdatum. Es heißt dort: "Der Verein besteht seit November achtzehnhundertneunzig." In der Festschrift von 1930 heißt es über die Amtszeit der Amtsinhaber immer "Von Gründung bis...". Das erste Stiftungsfest wurde am 8. November 1891 gefeiert. Es bleibt offen, ob die Gründung demgemäß am 8. November 1890 stattfand. Der 8. November 1890 war übrigens ein Samstag.

Über den Ort der Gründung besteht Klarheit. Nach Auskunft von Heinrich Linn (Linne Hein), dem Enkel des ersten 1. Vorsitzenden, wurde der Verein im Haus Linn, Hauptstraße/Ecke Kilpengasse, gegründet.

 


Der erste Eintrag im Protokollbuch ist datiert auf den 10. Februar 1891, danach hatte der Musikverein Kirchberg

17 Gründungsmitglieder, deren Berufe zum Teil angegeben sind: Lehrer Leopold Heß, Franz Claus, Ludwig Steil (Bäcker und Wirth), Franz Linn, Peter Jost (Drechsler), Peter Fuchß (Seiler), Heinrich Linn IV, Friedrich Kauer, Peter Trapp II (Schmied), Carl Fuchß, Philipp Schlosser, Adolph Weinmann und Wilhelm Weber (Wirth), alle auch Kirchberg. Weiterhin die Gebrüder Bender und Christian Laux aus Biebern sowie Christoph Kauer aus Unzenberg.

Anfang 1891 traten die ersten drei "inaktiven" Mitglieder ein: Lehrer Roch und die beiden Wirte Philipp Fuchß und Friedrich Wüllenweber von der Bellevue.

Am 23. Dezember 1890 reichte der Präsident des Kirchberger Musikvereins den ersten Satzungsentwurf beim damaligen Bürgermeister Schulze ein. Mit Schreiben vom 29. Dezember 1890 erteilte dieser dem Kirchberger Musikverein "die Genehmigung seiner Statuten".

 

'Genehmigung der Statuten' des MVK
'Genehmigung der Statuten' des MVK

In der "Orts-Chronik der Bürgermeisterei Kirchberg" aus dem Jahre 1890 finden wir folgenden Eintrag:

"Nachdem bereits im Jahre 1885 unter der Leitung des Lehrers Harlos ein Evangelischer Männer-Gesangverein ins Leben getreten ist, schlossen sich in diesem Jahre zwei neue Vereine mit nicht minder schönen Ziele an, nämlich der Musikverein, dessen Leitung der Lehrer Heß übernommen hat, und die Ortsgruppe Kirchberg des Vereins für Mosel, Hochwald und Hunsrück die hier besondere Erwähnung zu finden verdient, da sie sich der Verschönerung der Stadt und der nächsten Umgebung sowie der Steigerung des Touristenverkehres, der bisher in unserer Gegend sehr schwach war, mit regem Eifer annimmt."

Der zuletzt genannte Verein — er heißt heute Hunsrückverein — feiert wie unser Musikverein im Jahre 1990 sein hundertjähriges Vereinsjubiläum. In Kirchberg gibt es heute leider keine Ortsgruppe mehr.

 

 

Beitritts-erklärung
Aktive: 36,00 €
Inaktive: 24,00 €
Beitrittserklärung.docx
Microsoft Word Dokument 129.6 KB